logo businessfrau2

Interview mit Vera Stiffler

Vera Stiffler

Name: Vera Stiffler

Alter: 43

Ausbildung: Executive Master in Communications Management, diplomierte Hotelfachfrau EHL, Betriebsökonomin FH

Beruf: Selbstständige Kommunikationsberaterin

Zivilstand: ledig

Kinder: 3, Iria (7), Lao (3), Finia (2)

Freizeit/Hobbies: Politik und Sport

Mitgliedschaften /Engagements: Grossrätin und FDP Fraktionspräsidentin Kanton Graubünden
Vorstandsmitglied Chur Tourismus

Stärken: Organisation, Vernetzung

Sternzeichen: Fisch

Passion: Wüstenreisen, Familie

Lebensmotto: Nur das machen, was Freude macht oder wo ich etwas hinzulerne.

 

Fragen

1. Was war Dein erster Job?
Im Studium: Sommerjob beim ersten Drive-In Mc Donalds in der Schweiz (Chur)
Nach dem Studium: Sales Executive in einem Hotel in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate)

2. Wie viel hast du damals verdient und wann war das?
Als Sales Executive in Abu Dhabi waren das 4'600  Dirhams. Das entsprach etwa 1'000 CHF. Hinzu kamen Benefits fürs Auto, Wohnnung, Wäsche und 1 x pro Jahr einen Flug nach Hause.

3. Hattest du als Kind einen Traumberuf?
Zigeunerin im Zirkus

4. Welchen Stellenwert hat deine Arbeit heute für dich?
Nebst meiner Familie und der Politik ist mir die Arbeit sehr wichtig.

5. Was genau machst du beruflich?
Ich berate Kunden in Sachen Kommunikationsstrategie, entwerfe Konzepte und begleite sie bei diversen Umsetzungsmassnahmen.

6. Wie genau bist du zu diesem Job gekommen?
Nach der Hotelfachschule in Lausanne,hat es mich in die IT-Branche verschlagen. Auf Kunden- und Agenturseite habe ich dann mehrere Jahre für den europäischen Markt im online Marketing  gearbeitet. Während dieser Zeit habe ich den eidg. diplomierten Marketingplaner und anschliessend ein Executive Master in Communications Management gemacht.  Danach folgten spannende Jahre als Leiterin Marketingkommunikation bei der Rhätischen Bahn, dem grössten Arbeitgeber in Graubünden. Dort durfte ich alle crossmedialen Marketingaktivitäten und grosse Events leiten. Der Wunsch nach Selbstständigkeit ist über mehrere Jahre hinweg gewachsen.

7. Bist du mit deinem Beruf glücklich?
Ja, sehr.

8. Welche Aufgaben in deinem Job machen Dich glücklich?
Am meisten Freude bereitet es mir, wenn ich bestehende Kunden wiederkehrend begleiten darf. Denn man ist ein eingespieltes Team und kann auf bereits erarbeitetem aufbauen. Aber auch Neuaufträge spornen mich an. Dann ist Strategie und Konzeption angesagt. Nicht immer einfach, aber umso spannender.

9. Wie findest du Balance zwischen Beruf und Freizeit?
Da ich selbstständig arbeite, ist es manchmal schwierig Freizeit und Beruf zu trennen. Netzwerken ist bei mir ein wichtiger Teil vom Beruf. Netzwerken heisst aber auch Freunde und Bekannte treffen, was wiederum Freizeit bedeutet.

10. Hattest du in deiner Karriere eine Person, die dich stark gefördert hat? Wenn ja, was hat diese Person für dich gemacht und wer ist das? 
Ich hatte eigentlich in allen beruflichen Lebensphasen Personen, die mich gefördert und geprägt haben.
Das waren Türöffner, Freunde, die eine Art Coach waren, Parteifreunde und Vorgesetzte. Interessanterweise waren das meist Männer. Das kann aber auch mit meinem beruflichen Umfeld, welches männlich dominiert ist, zusammenhängen.

11. Hast du heute berufliche Ziele?
Meine Firma soll weiterhin erfolgreich sein und wachsen. Strategische VR-Tätigkeiten würden mich auch interessieren. Und wenn meine Kinder grösser sind, könnte ich mir auch ein Exekutivamt auf politischer Ebene vorstellen.

12. Bereust du beruflich etwas?
Wenn ich das Rad zurückdrehen könnte, würde ich länger im Ausland bleiben.

13. Hattest du auch Niederlagen? Wie bist du damit umgegangen?
Immer wieder. Mit Vorgesetzten. Oder dem Job selber, der nicht war, was er versprach.
Aber ich war in solchen Situationen immer zuversichtlich, dass das einen Grund hat und dass ich daran wachsen kann. Dann kamen Plan B oder C oder D zum tragen.

14. Du hast jetzt mit deiner neuen Position Geschichte geschrieben? Erzähl uns davon?
Ich bin vor kurzem zur Fraktionspräsidentin der FDP Graubünden gewählt worden. Konkret heisst das, dass ich die Präsidentin der FDP Grossräte im Kanton bin. Geschichte habe ich insofern geschrieben, weil ich seit 150 Jahren die erste Frau bin.

15. Was möchtest du bewegen?
Mit der Wahl einer jungen Frau in dieses Amt .(jung nicht unbedingt an absoluten Zahlen, aber weil es in der Politik wenig Frauen hat),  möchte ich gegen innen und aussen anders politisieren. jünger, mit frischem Wind und weiblicher. Meine Wahl hat viele Frauen motiviert. Es zeigt, dass man als Frau eben doch Beruf, Familie und Politik vereinen kann, SOFERN das eigene Umfeld mitmacht.

16. Welchen Rat gibts du heute an jungen Frauen? 
Sie sollen ihren eigenen Weg gehen, ihren Kopf nutzen, aber auch auf ihren Bauch hören. Sie sollen und dürfen anders sein, als ihre männlichen Kollegen. Und es gibt zu allem immer Alternativen. Wichtig ist es Plan B und vielleicht Plan C zu planen, falls Plan A nicht aufgeht. Wer Familie haben möchte und arbeiten will, soll gut vorausplanen.

 

Über deine Firma

Name der Firma: Stiffler Kommunikation www.stiffler-kommunikation.ch

Position: Inhaberin

Angebot der Firma: Marketing und Kommunikation, Politische Kampagnen, Projektmanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Eventmanagement und Coaching,

Kunden: Branchenverbände, Abstimmungskomitees, Verwaltung, Privatwirtschaft

Partnerschaften: Diverse Partnerschaften mit spezialisierten Büros in der Kommunikation

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

 

white

white