logo businessfrau2

Interview mit Simona Schorno

Simona Schorno profilName: Simona Schorno

Alter: 53

Ausbildung: Matura, Handelsschul-Abschluss, Weiterbildung zur Marketing-Fachfrau

Beruf: Verlegerin, Schiffs-Besitzerin, Marketing-Fachfrau

Zivilstand: glücklich geschieden

Kinder: Keine

Freizeit/Hobbies: Beruf, Städtereisen, Fotografieren, Kunst, Geschichte, Lesen, Filme 

Mitgliedschaften /Engagements:

  • LIONS CLUB Winterthur Altstadt (Gründungsmitglied im Jahr 2010)
  • REGA (seit 12 Jahren), weil ich diese Organisation absolut toll finde!

Stärken: Spezialistin in Kommunikation und im Direktmarketing

Sternzeichen: Wassermann

Passion: Glaube an Herrgott, meine 10 Patenkinder, Tiere, Natur, die Stadt Winterthur, Menschen, Ideen entwickeln, Freunde bewirten, Jana’s Kochwelt (neue Rezepte meiner Schwester Jana ausprobieren)

Lebensmotto: Freiheit; alles ist möglich; liebe Deinen Nächsten wie dich selbst

Fragen

1. Hattest Du als Kind einen Traumberuf?

Mein Traumberuf als Kind? Ich wollte unbedingt Pilotin werden und stellte es mir ganz so vor, wie im Lied von Reinhard Mey „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein.“ Mein  zweiter Traumberuf war Wissenschaftlerin und Abenteurerin (eine Art weiblicher „Indiana Johnes“) und der dritte Traumberuf war, Schriftstellerin. Letzterem bin ich im Leben wohl am nächsten gekommen J.  

2. Wie findet man in der heutigen Fülle an Möglichkeiten den passenden Beruf?

Wenn man einen für sich passenden Beruf finden will, dann ist aus meiner Lebens- und Berufserfahrung das Allerwichtigste: Man muss seine ABSOLUTE Stärke kennen! Bei mir war es seit je her die Kommunikation. Ich unterhalte mich unglaublich gerne mit Menschen (egal welcher Sprache und Kultur) und ich interessiere mich für jeden und alles (auch für Delfinflossen). Sobald man also seine ultimative Stärke kennt, findet man sich in der Fülle an Möglichkeiten ziemlich gut und schnell zurecht. Es bleiben dann (je nach Grund-/Weiterbildung) selten mehr als drei bis fünf Berufs-Alternativen. Aus dieser vor-filtrierten Auswahl, findet man mit Sicherheit seine BERUFUNG (wie ich es nenne). Und mit der richtigen BERUFUNG (nicht mit einem Job), wird Mann/Frau auf lange Zeit meist glücklich!  

3. Welches sind Deine beruflichen Ziele und Visionen?

Meine beruflichen Ziele und Visionen sind drei: Ich will aus LEO noch mehr herausholen. Das Magazin soll in absehbarer Zeit zu einem sehr beliebten nationalen Magazin „wachsen“; mit tollen Themen, die unsere lebens- und liebenswerte Schweiz betreffen. Zweitens will ich demnächst ein Internet-Portal ins Leben rufen. Mehr dazu möchte ich noch nicht verraten. Drittens will und werde ich eine „PET-Organisation“ aufbauen, die sich für streunende Hunde & Katzen auf der Insel Korfu/Griechenland einsetzt (meinem künftigen zweiten Domizil). Das Leid dieser geschundenen Tiere muss unbedingt vor Ort angepackt werden; denn ich halten gar nichts davon, diese Tiere in andere europäische Länder abzuschieben.

4. Wie gelingt Dir die Balance zwischen Deinen verschiedenen Lebensbereichen?

Die Balance zwischen meinen verschiedenen Lebensbereichen gelingt mir sicher deshalb, weil ich immer an das Positive glaube. Ich kann mich auch selber sehr gut motivieren und freue mich jeweils immer auf das tolle Resultat. (Ein Misslingen kann sich mein Kopf nie vorstellen.) Zudem bin von Natur aus sehr belastbar, optimistisch, kreativ (auch in schwierigen Situationen finde ich immer eine Lösung) und ich liebe einfach die Menschen - und ich glaube, sie lieben auch mich ! So bekomme ich auch oft Unterstützung.

5. In welchen Situationen fühlst Du dich sicher bzw. unsicher?

Ich fühle mich selten bis nie unsicher. Zurückführen kann ich es auf meine sehr grosse und vielseitige Lebenserfahrung. Ich habe im Grunde genommen heute vor gar nichts mehr Angst! Für alles gab es in Vergangenheit und gibt es in Zukunft ein erstes Mal. Und wenn ich in Vergangenheit einen Fehler machte, dann lernte ich immer daraus. Zudem weiss ich, dass jede noch so grosse Persönlichkeit, auch irgendwann mal klein angefangen hat. Man kann durchaus Respekt und Wertschätzung haben, aber man darf sich selber (v. a. in Anwesenheit von bedeutenden, erfolgreicheren Menschen) nie unbedeutend fühlen! Man darf niemals Schiss haben, den Mund aufzumachen. Was kann schon passieren, wenn es NICHT ums eigene Leben geht? Effektiv nichts! Ja und schlussendlich kocht bekanntlich jeder auch nur mit Wasser.

6. Welches sind die aktuellen Herausforderungen in Deiner Arbeit und wie gehst Du diese an?

Die aktuelle Herausforderung an meine (tägliche) Arbeit ist und bleibt der einzelne Mensch. Jeder ist unglaublich komplex in seiner Art, wie er z. B. spricht, seine Freude oder Enttäuschung zeigt, seine Dominanz oder Reichtum demonstriert, seine Kreativität unterdrückt, u. v. m.. Für mich absolut faszinierend! Selbstverständlich bereite ich mich auf die erste Kontaktaufnehme mit meinen (Wunsch-)Kunden etwas vor, wie z. B. lese mich durch Webseiten durch. Es ist mir sehr wichtig, dass mein Gesprächspartner das gute Gefühl hat, dass er für mich einzigartig ist - niemals austauschbar. Und vermutlich bleibe ich mit dieser Art von Wertschätzung meist in Erinnerung. (Selten muss ich mich zweimal von Grund auf vorstellen... die Leute erinnern sich zu 95% an mich.) Nebenbei bin ich auch oft der Seelen-Therapeut, aber das ist ein anderes Kapitel J.

7. Welche 3 Fähigkeiten braucht eine Business Frau?

Aus meiner Sicht und Erfahrung sollte eine Business-Frau über diese drei Fähigkeiten verfügen: Sie muss für ihre Vision all ihr „Herzblut“ investieren... und genau das spürt das Gegenüber. Sie muss eine immense Disziplin und Durchhaltevermögen in sich verankert haben (teils über Jahre!). Sie darf sich NIEMALS schämen dafür, was sie macht... lieber den Mund für ihre Anliegen einmal mehr aufmachen, als einmal weniger.

8. Was hast Du in deiner Karriere nicht gern gemacht?

Ich hatte in meiner „Karriere“ nie Freude an Wiederholungen, die leider oft unumgänglich sind.  Ein Greuel waren und sind mir bis heute Menschen, die arrogant auftreten; meist jedoch nur in ein „gemachtes Nest“ gehüpft sind... also nie selber was Bedeutendes aus eigener Kraft erschaffen haben. 

9. Muss man ein Workaholic sein um Erfolg zu haben?

Ich bin absolut davon überzeugt, dass in praktisch jedem/r erfolgreichen Unternehmer/in ein Workaholic steckt, respektive auch stecken muss! Auch wenn er oder sie später das Gegenteil behaupten – meist um sehr lässig und super-clever dazustehen („Leute, es war echt so easy und jeder der zu viel Lebenszeit investiert, der ist einfach doof!“). Effektiv ist es einer aus Tausenden oder gar Millionen, der es ohne extremen Einsatz zu etwas bringt. Die Kombination von „guter Idee & Arbeit nebenbei & viel Glück“ ergibt das Erfolgsbuch „Harry Potter“ sowie in wenigen Jahren Milliarden auf dem Konto, das ist der ultimative Doppel 6-er im Lotto!! Auch gibt es sehr, sehr selten einen Fall wie: Vater übergibt Tochter eine bislang 08/15-Firma. Die Tochter erkennt augenblicklich das extrem schlummernde Potential und führt die bisher kleine Firma innert drei Jahren zu einem internationalem Unternehmen (mit 10'000 Mitarbeitern). Die Realität sieht vielmehr so aus, dass jede erfolgreiche Unternehmer/in zuvor unglaublich viel Zeit und Lebensenergie in seine/Ihre Firma und Vision investiert hat. Also über lange Jahre 7 Tage Wochen und täglich bis 14 Stunden auf sich genommen hat. Nicht zu vergessen: Wer nicht bereit ist einen nahezu übermenschlichen Einsatz zu zeigen (vor allem in heutiger Zeit), wird mit grosser Sicherheit innert zwei Jahren seine Vision aufgeben oder auch aufgeben müssen - weil er Konkurs anmelden muss. (Die Banken spielen schon lange nicht mehr mit.)   

10. Nimmst Du an Cocktails, Präsentationen und Messen teil, die im Zusammenhang mit Deinem Beruf stehen?

Ich nehme sehr selten an Cocktails, Präsentationen und Messen teil, die mit meinem Beruf zusammenhängen. Dies möchte ich wie folgt erklären: Ich mag keine Selbst-Beweihräucherung und zudem sind an solchen Events fast alle gleich oder viele machen das Gleiche. Die „Anfänger“ spielen sich unglaublich auf, können aber noch nichts und die „Platz-Hirsche“ sind unnahbar. Ich selber müsste auf dem Kopf eine „Zwei-Meter-Krone“ tragen, um überhaupt aufzufallen. So setze ich seit Beginn meiner Selbständigkeit (1994) ausschliesslich auf Individualität, respektive auf sehr persönliche Kundenkontakte. Eine der ganz wenigen Ausnahmen (Messe), war meine erste Teilnahme betreffend meinem Oldtimerschiff PELEGRIN an letzter FESPO 2015.

11. Du sprühst vor Energie und Tatendrang. Welchen Rat gibst Du Frauen mit auf den Weg, die sich selbstständig machen möchten?

Man sagt, ich sprühe vor Energie und Tatendrang? Wer behauptet das ? Trotzdem mein Rat an alle Frauen, die sich selbständig machen wollen – und sorry – dieser ist nicht sehr attraktiv: Bitte vergesst Euer Privatleben! Vergesst regelmässige Wochenenden und Ferien; vergesst lässige Handtaschen und  Schuhe. a) Ihr werdet keine Zeit für irgendwas neben der Arbeit haben... auch nicht mal die Zeit, um Eure Handtasche auszuführen. b) Es braucht – heute mehr als gestern – einen unglaublichen Biss und eine nimmerendende Vision vor den Augen, die nie erlischt. Aber: wenn man bereit ist 5 Jahre seines Lebens zu investieren (ideal mit einem spendablen Vater im Rücken, niemals Banken als Partner ins Boot nehmen!), dann kann der persönliche Traum durchaus gelingen: selbständig & erfolgreich! Ich selber habe diesen enormen Einsatz und Verzicht auf vieles, niemals bereut. Mein Leben ist so, wie ich es mir als 15-jähriges Mädchen vorgestellt habe: selbstbestimmend und einfach herrlich. Ich möchte mein Leben mit niemanden auf der ganzen Welt tauschen wollen!

Über deine Firma

Name der Firma: sis consulting by simona schorno; Firmensitzt in 8352 Elsau bei Winterthur UND PELEGRIN NEPA; Oldtimer-Segelschiff, Baujahr 1912, vor Anker in Korfu/GR
Position: Inhaberin
Angebot der Firma: BEST OF SWITZERLAND, Simply THE BEST (beides bis 2009 / BEST OF WINTERTHUR (offizieller Stadtguide) und LEO – Das Magazin für den Grossraum Zürich (ab 2006 / 2012)
Kunden: Auf der Beschaffungsseite: Private, Kleinstfirmen, nationale bis internationale Unternehmen
Partnerschaften: Tourismus Winterthur, Werbeagentur Heinzelmann, DOPES Event World, Jana’s Kochwelt

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

 

white

white