logo businessfrau2

Die eigenen Stärken gezielt einsetzen

business bekleidung job frau

Ressourcenorientiert arbeiten, die eigenen Stärken stärken, individuelle Ideen einbringen um für alle das beste Ergebnis erzielen zu können: Galt früher für Berufsanfänger die Devise: "Halte dich an die erfahrenen Mitarbeiter und lerne von ihnen", so stehen heute eher die persönlichen Stärken und Kompetenzen im Mittelpunkt die junge Arbeitnehmer bereits mitbringen, wenn sie ins Berufsleben starten oder eine neue Stelle antreten. Hintergrund dieses Wandels ist, dass sich ein defizitorientierter Blick auf Berufsanfänger nicht rentiert. Es geht nicht darum, was Sie als junge Frau (noch) nicht wissen und könne, sondern darum, welche Erfahrungen Sie bereits gesammelt haben und welche Stärken Sie konkret mitbringen von denen Ihr Unternehmen profitiert. Das Problem: Viele Berufsanfänger sind verunsichert und kennen Ihre persönlichen Stärken gar nicht. Das sollte sich ändern, denn wer weiss, was er ist und leisten kann, wird sich viel schneller positionieren und seine Rolle innerhalb eines Betriebes finden können.

Auch Berufsanfängerinnen sollten Ihre Stärken einbringen 

Natürlich müssen Sie viel lernen, wenn Sie neu in einem Unternehmen anfangen. Selbst wenn dieser Job nicht der erste nach Ihrer Berufsausbildung ist, so gilt es doch zunächst die Kollegen kennen zu lernen, den Tagesablauf zu verinnerlichen und sich mit den eigenen Aufgaben vertraut zu machen. Dieser Einarbeitungsprozess bleibt Ihnen nie erspart, auch später nicht, wenn Sie den Arbeitgeber wechseln und viele Abläufe für Sie bereits zur Routine geworden sind und es nicht mehr nötig ist, Kollegen um Hilfe zu bitten. Jeder berufliche Neustart beginnt mit einer persönlichen Orientierungsphase, die Ihnen einiges abverlangt. Trotzdem oder auch gerade deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre ganz individuellen Stärken und Kompetenzen nicht aus dem Blick verlieren, denn diese Eigenschaften sind es möglicherweise, die Sie neben Ihrem fachlichen Know-How besonders für Ihre Arbeit qualifizieren und für Ihre Vorgesetzten wertvoll sind. Beispiel: Sie sind eine geduldige Person, sie sich nicht aus der Ruhe bringen lässt und auch unter Druck strukturiert arbeiten kann. Diese Fähigkeit können Sie gezielt einsetzen, wenn es im Unternehmen gerade stressig zugeht und Ihre Kollegen möglicherweise Probleme haben, mit dem Stress umzugehen.

Konzentrieren Sie sich darauf was Sie bereits gut können 

Wichtig ist also, dass Sie sich bewusst mit Ihren Stärken und besonderen Fähigkeiten auseinandersetzen und diese auf keinen Fall vor anderen verbergen. Fragen Sie sich: Was kann ich besonders gut? Wie kann ich meine Stärken einbringen, so dass möglichst viele meiner Kollegen davon profitieren? Was kann ich persönlich dazu beitragen, damit sich mein Unternehmen weiterentwickelt? 

Natürlich sind nicht Sie allein für den Erfolg oder Misserfolg Ihres Arbeitgebers verantwortlich. Aber Sie können Ihren Teil dazu beisteuern, dass die Arbeit schneller, effektiver oder strukturierter erledigt wird. Stellen Sie also Ihr Licht nicht unter den Scheffel und zeigen Sie, was in Ihnen steckt. Dazu müssen Sie sich nicht in den Vordergrund drängen. Sagen Sie einfach ehrlich Ihre Meinung, wenn Team-Meetings anstehen und teilen Sie sich mit, wenn Sie konstruktive Vorschläge beisteuern können. 

Tipp: Beobachten Sie genau
Analysieren Sie immer wieder zwischendurch die Bedingungen an Ihrem Arbeitsplatz und überlegen Sie, wie Sie Ihre persönlichen Stärken gezielt einsetzen können um die Arbeit für sich und andere zu erleichtern.

Bildquelle: nastya_gepp / pixabay.com

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

 

white

white