logo businessfrau2

Dos und Don’ts bei Business-Outfits im Sommer

shutterstock 306276695

Den Sommer bei heißen Temperaturen im Büro zu verbringen, kann manchmal eine echte Tortur sein. Durch die Fenster heizt sich der Raum schnell auf und irgendwann wird die Luft dadurch unangenehmen stickig. Abkühlung erhoffen sich hier viele nicht nur durch Ventilatoren oder die Klimaanlage, sondern auch von der richtigen Kleiderwahl. Doch was ist modisch gesehen bei Hitze am Arbeitsplatz möglich und welche Stücke sollten selbst bei Temperaturen über 30 Grad lieber zu Hause im Schrank bleiben? Hier erfahren Sie, welche Dresscode-Regeln es in der warmen Jahreszeit mit Blick auf das optimale Business-Outfit zu beachten gibt.

Für wen gilt auf der Arbeit ein Dresscode?

Die Antwort auf diese Frage hängt zum einen davon ab, in welcher Branche Sie arbeiten, und zum anderen spielt Ihre Position innerhalb Ihres Unternehmens eine Rolle. Speziell im Banken- und Versicherungssektor stehen klassische Business-Outfits an der Tagesordnung. Schließlich sollen Angestellte bei Geldgeschäften aller Art schon durch Kleidung Seriosität sowie Zuverlässigkeit ausstrahlen. Anzüge oder eine Hose-Bluse-Kombi sind in diesen Bereichen daher oft Pflicht. Der Griff zum klassischen Büro-Outfit hat bei vielen Menschen aber auch mit ihrer Position innerhalb eines Unternehmens zu tun. Insbesondere Geschäftsführer sowie Führungskräfte oder Abteilungsleiter möchten so Professionalität und Leader-Kompetenz verkörpern. Das geht am besten mit hochwertiger und eleganter Kleidung. Was im Einzelfall gilt, lässt sich jedoch nicht immer pauschal sagen. Daher lohnt es sich, schon vor der großen Hitze zu prüfen, wie weit Kleidungsvorschriften des Arbeitgebers gehen dürfen.

shutterstock 319018085

Was geht gar nicht?

Fest steht jedoch: Schon alleine durch Ihre Kleidung senden Sie an Ihr Umfeld Signale aus. Wenn Sie am Arbeitsplatz daher im Sommer Ihre eigene Professionalität modisch unterstreichen möchten, sollten Sie diese No-Gos unbedingt vermeiden:

  • Zu viel Haut zeigen: Arme, Beine und dazu noch das Dekolleté –

wenn Ihr Outfit am Arbeitsplatz selbst der Fantasie Ihres Gegenübers kaum noch Raum lässt, haben Sie höchstwahrscheinlich bald das Problem, als „billig“ abgestempelt und nicht ernstgenommen zu werden. Selbst wenn es bei Temperaturen über 30 Grad oft schwerfällt: Entblößen Sie mit Ihrer Kleidung nicht zu viele Hautstellen auf einmal.

  • Tief in den Farbtopf greifen: Ein wallendes Kleid in Regenbogenfarben oder eine Bluse im wilden Mustermix – was auf einer Sommerparty gut ankommt, zieht auf der Arbeit höchstwahrscheinlich irritierte Blicke auf sich. Greifen Sie daher zu Klassikern wie Blazer oder Bleistiftrock in gedeckten Farben.
  • Die falschen Schuhe wählen: Auch Sandalen oder Flip-Flops ruinieren einen eleganten Look. Selbst wenn es draußen heiß ist, sind dennoch geschlossene Schuhe wie Ballerinas oder Pumps die richtige Wahl.

shutterstock 539419027

So legen Sie einen stilsicheren Auftritt hin

Doch mit ein paar Handgriffen trotzen Sie im Büro der Hitze und stellen gleichzeitig Ihr unerschütterliches Modebewusstsein unter Beweis:

  • Körperpartien dezent betonen: Dafür müssen Sie nicht in einen Ganzkörperanzug steigen. Greifen Sie in den warmen Monaten stattdessen am besten zu eleganten Röcken oder Kleidern in Knielänge. So kommt Luft an Ihre Arme und Beine, ohne jedoch zu viel Haut zu entblößen. Zudem sollte ein Blazer unbedingt Teil Ihrer Garderobe sein. Diesen können Sie für wichtige Meetings schnell überstreifen.
  • Auf klassische Farben setzen: Ein Bussiness-Outfit überzeugt durch schlichte Eleganz. Entscheiden Sie sich daher auf der Arbeit für bewährte Farbtöne wie Marineblau, Grau, Beige oder Weiß und bleiben Sie bei Ihrem Look in einer Farbfamilie. Was Muster angeht, so lautet hier ebenfalls die Devise: Weniger ist mehr. Beispielsweise wirken minimalistische Prints optisch ausgeglichener als vergleichsweise ein wilder Design-Mix.
  • In zeitlose Accessoires investieren: Ihr Look steht? Dann verleihen Sie ihm mit hochwertigen Details den letzten Schliff. Kaufen Sie sich beispielsweise ein hochwertiges Paar Pumps oder eine edle Handtasche, die sich einfach kombinieren lässt. Rucksäcke oder lässige Sneakers erzeugen zu einem Hosenanzug nur unpassende Stilbrüche.

Mit Klassikern sind Sie immer auf der sicheren Seite

Bei sommerlicher Hitze im Büro muss es nicht gleich der Bikini oder die Badehose sein. Entscheiden Sie sich dagegen für modische Evergreens wie Bleistiftröcke, Blusenkleider oder ärmellose Blusen, die für die nötige Abkühlung sorgen und gleichzeitig Ihre Professionalität unterstreichen. So kommen Sie trotz heißer Temperaturen auf der Arbeit nicht ins Schwitzen und strahlen zugleich zuverlässige Professionalität aus. Alle Tipps haben wir für Sie noch einmal in diese Tabelle zusammengefasst:

     Do      Don't 
 Möglichst viel Haut zeigen    X
 Farben wild kombinieren   X
 In Flip-Flops auf der Arbeit erscheinen    X
 Kurze Kleidung in Knielänge tragen X  
 Zu gedeckten Farben und zarten Mustern greifen X  
 Geschlossene Schuhe tragen  X  
 Klassische Accessoires wählen X  

Bildquelle: 

©Ann Haritonenko / Shutterstock   Lizenzfreie Stockfotonummer: 306276695
©Moustache Girl / Shutterstock   Lizenzfreie Stockfotonummer: 319018085
©Roman Samborskyi / Shutterstock   Lizenzfreie Stockfotonummer: 539419027

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

 

white

white