logo businessfrau2

Ein Kleid passt auch ins Büro

businessfrau kleid business

Ein Kleid ist das wohl weiblichste aller Kleidungsstücke. Es wirkt für sich und gibt in der Regel viel von der Figur preis, weil es das Décolleté, die Beine, den Po oder einen flachen Bauch betont. Kleider sind vielseitig und können sowohl alltagstauglich als auch elegant gestylt werden. Leichte Kleider aus Baumwolle oder Viskose fühlen sich angenehm auf der Haut an und lassen diese atmen, daher werden sie gerne im Sommer getragen. Im Winter setzen Strickkleider modische Akzente und halten, zu Strumpfhosen und Stiefeln kombiniert, auch warm. Doch so beliebt Kleider auch sind: Als büro- und businesstauglich gelten sie eher nicht. Die meisten berufstätigen Frauen greifen eher zu Hosenanzügen oder zu Rock-Bluse-Kombinationen, wenn sie morgens vor dem Kleiderschrank stehen. Kleidern haftet oft noch ein "Freizeit-Image" an, viele Frauen fühlen sich in ihnen zwar gut, aber nicht seriös genug gekleidet. Eigentlich schade, denn wenn Sie einige Stylingregeln beachten machen Sie im Kleid auch im Büro oder beim Geschäftstermin eine gute Figur.

Für jede Figur gibt es das richtige Kleid

Grundsätzlich ist es wichtig, dass ein Kleid gut sitzt. Anzüge verhüllen mehr von der Figur und werden daher häufiger gewählt, wenn der Anlass seriös und formell ist, beispielsweise bei einer Präsentation oder bei einem Kundentermin ausserhalb des Büros. Dabei lassen sich mit einem gut sitzenden Kleid Problemzonen in der Regel besser kaschieren als mit einer Hose und einem Blazer. Das richtige Kleid für den richtigen Anlass zu finden ist eigentlich nicht schwer. Wählen Sie ein Modell mit einem Ausschnitt, der weder zu hoch noch zu tief sitzt. So betonen Sie Ihren Hals ohne zu viel Haut zu zeigen. Sind Sie schlank und eher gerade gebaut, stehen Ihnen Etuikleider gut. Mit dem "Kleinen Schwarzen" machen Sie nicht falsch, achten Sie aber darauf, dass es unterhalb des Knies endet. Im Sommer dürfen Sie aber ruhig zu anderen Farben greifen, ein Job-Termin ist ja keine Beerdigung. Auch kleine Muster sind erlaubt, so lange sie nicht zu auffällig und schrill sind.

Achten Sie auf Qualität!

Kurvigen Frauen stehen ausgestellte Kleider, die die Taille betonen und breite Hüften und Oberschenkel kaschieren. Wenn Sie Ihre Arme nicht zeigen möchten, kombinieren Sie einfach eine farblich passende Strickjacke zum Kleid oder wählen ein Modell mit halbem Arm. Wichtig ist, dass die Stoffqualität stimmt. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Ihr Kleid hochwertig aussieht. Davon abgesehen muss es pflegeleicht sein. Seidenkleider beispielsweise fühlen sich angenehm auf der Haut an und sind oft teuer. Aber: Seide knittert schnell, sobald Sie sich in Ihrem Kleid hinsetzen entstehen unschöne Knitterfalten. Zudem ist Seide schwer zu reinigen und sehr empfindlich. Reine Baumwollstoffe hingegen sitzen oft nicht optimal. Greifen Sie daher zu Stoffen aus Mischgeweben, diese sind elastisch und passen sich den weiblichen Kurven an.

Tipp: Formende Wäsche tragen

Sie fühlen sich unwohl in Kleidern, weil Sie hier und da ein paar Pölsterchen haben? Targen Sie einfach figurformende Unterwäsche unter Ihrem Kleid- Sie werden den Effekt sofort spüren und können dem Tag im Büro ganz entspannt entgegensehen.

Bildquelle: vborodinova / freeimages.com

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

 

white

white