logo businessfrau2

Gestalten Sie die letzten Arbeitstage stressfrei

Letzte Arbeitstage

Wenn Sie Nicht mehr lange bei Ihrem Arbeitgeber tätig sein werden, dann kann das viele Gründe haben. Vielleicht werden Sie Mutter oder haben einen besser bezahlten Job gefunden, den Sie bald antreten. In diesen Fällen wird es Ihnen vermutlich nicht schwer fallen, Abschied zu nehmen. Etwas komplizierter ist die Situation, wenn Sie gekündigt wurden oder selbst gekündigt haben, weil das Betriebsklima schlecht ist. Doch welche Gründe auch immer vorliegen, wenn sich Ihre Zeit bei Ihrem Arbeitgeber dem Ende zuneigt: Oft ist es schwierig einzuschätzen, wie man sich als Arbeitnehmer in diesem Fall richtig verhält. Gerade, wenn es zu Spannungen gekommen ist, ist man vielleicht versucht sich einfach krank zu melden bis die Zeit vorbei ist. Eine gute Lösung ist das jedoch nicht.

Verhalten Sie sich bis zuletzt professionell

Grundsätzlich sollten Sie sich bewusst machen, dass es immer gut ist mit Dingen, die bald hinter einem liegen, richtig abzuschliessen. Das bedeutet auch, dass Sie versuchen sollten auf Ihr Ausscheiden aus einem Unternehmen professionell hinzuarbeiten. Bearbeiten Sie Ihre Aufgaben bis zum letzten Tag auch dann sorgfältig und gewissenhaft, wenn es Ihnen an Motivation fehlt. Wenn Ihnen an Ihren Kollegen oder zumindest an einigen Kollegen etwas liegt, sollten Sie sich persönlich verabschieden und zum Ausstand vielleicht sogar einen kleinen Imbiss mitbringen. So wird man Sie auf jeden Fall in guter Erinnerung erhalten. Arbeiten, die Sie angefangen haben aber nicht beenden konnten, sollten Sie rechtzeitig weitergeben, damit sich Ihre Kollegen in die Materie einarbeiten können. Wenn Ihre Stelle beweist neu besetzt wurde ist es eine führe Geste von Ihnen, wenn Sie Ihre Nachfolgerin oder Ihren Nachfolger ein wenig einarbeiten. Diejenige Person ist schliesslich nicht dafür verantwortlich, wenn es Probleme gab die möglicherweise zu Ihrer Kündigung geführt haben. Reden Sie daher auch nicht schlecht über andere Mitarbeiter oder Ihren Chef, damit die Arbeitsatmosphäre in Ihren letzten Wochen nicht noch zusätzlich belastet wird.

Ein Arbeitszeugnis steht Ihnen immer zu

Denken Sie daran, dass Ihnen Ihr Vorgesetzter ein Arbeitszeugnis ausstellen muss, wenn Sie das Unternehmen verlassen. Erinnern Sie Ihren Chef am besten zeitig daran, damit das Dokument spätestens an Ihrem letzten Arbeitstag vorliegt. Wichtig ist, dass im Arbeitszeugnis erwähnt wird, welche Position Sie im Betrieb bekleidet und welche Aufgaben Sie übernommen haben. Klären Sie zudem rechtzeitig, wie viel Urlaub Ihnen noch zusteht und wann Sie diesen in Anspruch nehmen können. Nicht immer ist es möglich alle Urlaubstage am Stück am Ende Ihrer noch verbleibenden Zeit im Unternehmen einzuziehen.

Wenn dann Ihr letzter Arbeitstag gekommen ist, sollten Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen um für sich ein Resümee zu ziehen und die hinter Ihnen liegende Zeit zu reflektieren. Was haben Sie gelernt und welche Erfahrungen waren für Sie besonders wichtig? So fällt es Ihnen leichter sich anschliessend auf Ihre berufliche Zukunft zu konzentrieren.

Bildquelle: StockSnap / pixabay.com

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

 

white

white