logo businessfrau2

5 Verhandlungsstrategien für einen besseren Lohn

verhandlung gehalt strategie

Mehr verdienen und für die eigene Arbeit einen angemessenen Lohn erhalten: Das wünscht sich jeder. Voraussetzung dafür aber ist, dass Sie als Arbeitnehmerin auch für dieses Ziel kämpfen. Denken Sie nicht, dass Sie ohnehin keine Chance auf einen höheren Lohn haben - Sie müssen nur ein wenig Verhandlungsgeschick zeigen und vor allem wissen, was Sie wollen! Sie haben das gleiche Recht auf einen angemessenen Verdienst wie Ihre männlichen Kollegen.

1. Warten Sie auf den richtigen Zeitpunkt zum Verhandeln

Wählen Sie unbedingt einen günstigen Zeitpunkt, wenn Sie Ihr Gehalt verhandeln möchten - und der ist sicherlich nicht gekommen, bevor Ihr Chef sich für drei Wochen in die Ferien verabschiedet oder wenn gerade mehrere potenzielle Investoren abgesprungen sind, die den Umsatz durch hohe Investitionen ankurbeln sollten.

Wenn hingegen ein Projekt erfolgreich abgeschlossen werden konnte und Sie gezeigt haben, was Sie leisten können, dann sollten Sie auch Ihren Chef noch einmal daran erinnern, was er an Ihnen hat. Gute Mitarbeiter möchten natürlich auch angemessen entlohnt werden.

2. Setzen Sie Ihre Gehaltsforderung eher höher an als zu niedrig

Experten raten, weder in der Bewerbung noch im Gehaltsgespräch eine Gehaltsspanne anzugeben. Das Ergebnis wird immer sein, dass Sie eher weniger verdienen als Sie sich vorgestellt haben. Wenn Sie also 50.000 CHF verdienen möchten, sollten Sie gleich 55.000 oder 60.000 CHF fordern. Nahezu alle Gehaltsverhandlungen enden in einem Kompromiss -Personaler sind geübt darin geschickt zu verhandeln. Lassen Sie sich dadurch nicht einschüchtern.

3. Achten Sie auf Ihre Körpersprache

Auch wenn es abgedroschen klingt: Ein selbstbewusstes Auftreten öffnet Ihnen viele Türen. Halten Sie sich gerade und aufrecht, weichen Sie dem Blick Ihres Vorgesetzten nicht aus, wenn er Sie direkt anspricht. So zeigen Sie klar und deutlich, dass Sie bereit sind wirklich Ihre Interessen durchzusetzen und sich nicht mit freundlichen Worten abspeisen lassen. Zeigen Sie, dass Sie als Frau ebenso knallhart verhandeln können wie Ihre männlichen Kollegen.

4. Arbeiten Sie mit plausiblen Argumenten und Beispielen

Natürlich sollten Sie gut begründen können, warum Sie eine Gehaltserhöhung verdient haben. Die passenden Argumente müssen Sie sich deshalb schon vor dem Gespräch zurecht legen. Erläutern Sie anschaulich, inwieweit Sie persönlich dazu beitragen, dass sich das Unternehmen weiterentwickelt und stellen Sie heraus, wo Ihre individuellen Stärken liegen. Wenn Sie häufig Überstunden machen, immer bereit sind sich in neue Projekte einzuarbeiten und zudem unter den Kollegen dafür bekannt sind, immer auszuhelfen wenn Not am Mann ist, dann dürfen Sie das ruhig erwähnen.

5. Sachlich, höflich und professionell bleiben

Leider verlaufen Gehaltsverhandlungen oft nicht nach Plan. Lassen Sie sich dadurch nicht verunsichern: Ihr Chef möchte natürlich herauszufinden, wie Ernst es Ihnen mit Ihren Forderungen ist. Und wenn Sie einknicken, sobald Sie auf Widerstand stossen, dann sehen Personaler keine Notwendigkeit Kompromisse einzugehen. Bleiben Sie daher ruhig und höflich, aber beharren Sie darauf, dass Sie ein Entgegenkommen erwarten.

Bildquelle: RachelScottYoga / pixabay.com

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

 

white

white