logo businessfrau2

Suppen

broccoli suppe

Brokkolisuppe

Zubereitungszeit: 5 Minuten

Kochzeit: 20 Minuten

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten:

2 Brokkoli
2 mittelgrosse Süßkartoffeln
1 rote Peperoni, gewürfelt
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Die Röschen von den Stielen des Brokkoli trennen, so dass die Röschen keinen Stiel mehr haben.
  2. Röschen in separate Schüssel geben.
  3. Stiele und Süßkartoffeln in kleine Stücke schneiden, in mittelgrosser Pfanne mit Wasser bedecken und zum kochen bringen.
  4. Kochen bis das Gemüse weich ist, ca. 10 Min.
  5. Brokkoli und Kartoffeln aus dem Wasser nehmen und in den Mixer geben, langsam pürieren und Wasser hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  6. Salz und Pfeffer dazugeben und nochmals kurz pürieren.
  7. Suppe zurück in die Pfanne geben, Brokkoli Röschen und Peperoni darunter mischen.
  8. Nochmals kurz aufkochen.

Varianten: Resten von Vollkorngetreide und/oder Hülsenfrüchte darunter mischen.

Erbsensuppe

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Kochzeit: 20 Minuten

Ergibt: 6 Portionen

Zutaten: 

500 g Erbsen (gefroren)
6 Tassen Wasser 

1 grosse Zwiebel, gehackt 

1 Knollensellerie, in mundgerechte Stücke geschnitten 

½ Tasse Dill, gehackt 

Salz und Pfeffer zum Abschmecken

 Zubereitung: 

  1. Zwiebeln in etwas Öl andünsten
  2. Knollensellerie dazugeben und ein paar Minuten mit dünsten.
  3. Wasser dazugeben, aufkochen und köcheln lassen bis der Sellerie weich ist
  4. Erbsen dazugeben (im aufgetauten oder gefroren Zustand)
  5. Aufkochen und ca 5 Minuten köcheln lassen
  6. Mit dem Stabmixer oder in einem Standmixer alles pürieren
  7. Je nach gewünschte Konsistenz, mehr Wasser dazugeben
  8. Dill darunterziehen und mit Salz und Pfeffer abschmecken 

erbsen suppe

Grüne Linsensuppe

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Kochzeit : 45 Minuten

Ergibt: 5 Portionen

Zutaten:

1 Tasse grüne Linsen
1 mittelgroße Zwiebel, gewürfelt
1 Karotte, gewürfelt
1 Stange Sellerie, fein gehackt
4 Tassen Wasser
1 Lorbeerblatt
½ TL Salz
1 EL gehackte Petersilie
1 EL Olivenöl
1 TL Basilikum und 1 TL Rosmarin
Spritzer Zitrone

Zubereitung:

  1. Linsen waschen und abtropfen lassen
  2. In Suppentopf Öl bei mittlerer Hitze erwärmen
  3. Zwiebel hinzufügen und für 5 Min. unter gelegentlichem rühren andünsten
  4. Karotten und Sellerie hinzufügen und 3-5 Min. anbraten.
  5. Linsen hinzufügen.
  6. Wasser und Kräuter (ausser Peterlilie) hinzufügen.
  7. Zum Kochen bringen und Hitze reduzieren.
  8. Zugedeckt für ca. 30 Minuten köcheln lassen (oder bis die Linsen weich sind).
  9. Petersilie, Salz und Spritzer Zitronensaft hinzufügen.
  10. Servieren.

EFT („Emotional Freedom Techniques“)

Wholelicious

EFT („Emotional Freedom Techniques“) ist eine innovative, sanfte und verblüffend wirkungsvolle Behandlungsmethode um Stress, belastende Gefühle und körperliche Schmerzen in kurzer Zeit – manchmal sogar in wenigen Minuten – spür- und messbar abzubauen.

Als ich während meines Studiums beim Institute for Integrative Nutrition das erste Mal von EFT (auch Tapping oder Klopftechnik genannt) gehört habe, schüttelte ich, ehrlich gesagt, etwas den Kopf.

Ein paar Jahre später, 2014, nach dem Tod meines Bruders, habe ich mit einem Coach gearbeitet. Unteranderem hat sie in unsere Arbeit auch EFT mit einbezogen. Ich bin überzeugt, dass dies auch dazu beigetragen hat, dass ich heute sehr friedvoll und ohne zu hadern an meinen Bruder und seinen, in menschlicher Betrachtungsweise, frühen Tod denken kann.

In allen guten Coachings und Therapien wird nicht nur eine Sache angeschaut, sondern die Person und ihr Leben als Ganzes.

Während vielen Jahren hatte ich immer wieder Hautausschläge. Mal waren sie für Monate ja sogar Jahre weg und dann kamen sie wieder. Niemand konnte mir langfristig helfen oder hatte genaue Antworten.
Ich war deshalb sehr verblüfft, als ich mit meinem Coach nur einmal über dieses bestimmte Thema geklopft habe, und die Ausschläge sage und schreibe über Nacht verschwanden und bis heute nicht wieder zurückgekehrt sind.

Dies hat mich dazu gebracht, dass ich mich in London in EFT ausbilden liess, um diese Methode in der Arbeit mit meinen Klienten einzubringen.

EFT basiert auf modernsten Erkenntnissen aus Psychologie und Neurobiologie und ist frei von jeglichen esoterischen oder pseudo-wissenschaftlichen Dogmen und Praktiken. Ähnlich wie Akupunktur basiert EFT auf dem Meridiansystem, weshalb es oft auch die psychologische oder emotionale Variante von Akupunktur genannt wird.

Der Psychiater Dr. Roger Callahan hat die Urform des EFT ins Leben gerufen. In diesem Zusammenhang wird immer wieder die Geschichte von Mary erzählt, einer Patientin von Dr. Callahan mit extremer Wasserphopie.

Mary’s Fortschritte während der Therapie waren sehr schleichend. Eines Tages, während einer Therapiestunde beklagte sie sich über Magenschmerzen. Intuitiv und auch etwas spontan ermutigte Dr. Callahan sie, auf den Endpunkt des Magenmeridians (unter dem Auge) zu klopfen. Zur Überraschung Beider, verschwanden nicht nur ihre Magenschmerzen, sondern auch ihre extreme Angst vor Wasser.

Callahan entwickelte daraus TFT (Thought Field Therapy) oder Gedankenfeld-Therapie, ein ziemlich komplexes Behandlungskonzept.

Gary Craig, Stanford-Ingenieur und Schüler von Dr. Callahan erweiterte und vereinfachte dessen Methode und konzipierte die heutige Form des EFT.

Die Meridian Punkte werden durch Klopfen stimuliert und mit Glaubenssätzen und Affirmationen kombiniert. Alleine schon die Klopfstimulation hat eine entspannende Wirkung.

Es ist erwiesen, dass durch EFT die stressbedingte Überaktivität im emotionalen Gehirnteil (limbisches System) gesenkt und gleichzeitig die ursprünglich vorhandene Unteraktivität des Denkgehirns (frontaler Kortex) erhöht wird.

Was für viele am Anfang ungewöhnlich und auch gewöhnungsbedürftig sein kann ist, dass im EFT das Problem und negativen Gefühle und Empfindungen akzentuiert werden. Ängste, Wut, Trauer, Schmerzen (körperlich und emotional) werden definiert und angesprochen.

Beispiele:
Jemand hat eine Stauballergie und hält seine Wohnung sehr sauber, vergisst aber unter dem Bett zu reinigen. Diese Person wird trotzdem noch eine allergische Reaktion haben.
Damit ein Garten gedeihen kann, muss das Unkraut entfernen werden damit die Blumen wachsen können.

Der Körper ist ein ganzes System. Körperlicher oder emotionaler Schmerz beeinflussen sich gegenseitig.

Hier ein paar Beispiele bei denen EFT helfen kann

• Körperliche Beschwerden und Schmerzen
• Stress, Burnout und Energielosigkeit
• Süchte
• Gewichtsprobleme und Emotionales Essverhalten
• Negative Glaubenssätze und Mentale Erfolgsblockaden
• Trauer, Unverarbeitete Erlebnisse und Traumas
• Ängste und Phobien
• Schlafstörung
• Mangel an Selbstwert und Selbstvertrauen

Anhand eines Beispiels möchte ich dir zeigen wie du EFT anwenden kannst. Zuerst jedoch einige Hinweise.

• Es kommt nicht darauf an, mit welcher Hand und auf welcher Seite des Körpers du klopfst
• Du kannst mit 2, 3 oder 4 Fingern klopfen
• Es geht nicht um Millimeterarbeit, folge einfach den Punkten wie auf der Illustration abgebildet
• Die Stärke des Klopfens soll spürbar sein und sich angenehm anfühlen.


1. Beginne mit dem Einstimmungssatz während du an der Aussenseite der Hand (Karate Chop Point) klopfst.

„Obwohl ich „dieses Problem“ habe liebe und akzeptiere ich mich voll und ganz.“

Beispiel:
Obwohl ich einen stechenden Schmerz auf der linken Seite meines unteren Rücken habe, liebe und akzeptiere ich mich voll und ganz

Es ist wichtig, dass das Problem so spezifisch wie möglich beschrieben wird.
Frage dich:
• Wo ist der Schmerz
• Was ist die Qualität des Schmerzes
• Wenn es etwas Körperliches ist, frage dich, welche Emotionen damit verbunden sind
• Wenn es etwas Emotionales ist wie z.B. Trauer oder Wut, wo im Körper spürst du es
• Von einer Skala von 1 – 10 (10 am intensivsten) wie hoch ist der Schmerz jetzt gerade

2. Dann klopfst du, die verschiedenen Punkte, wie auf der Illustration abgebildet, der Reihe nach durch, während dem du „das Problem“ bei jedem Punkt und während des Klopfens repetierst. Im Beispiel wäre das, „dieser stechende Schmerz auf der linken Seite meines unteren Rückens“.

Es kann sein, dass sich schon nach einer Runde etwas verändert. Nach jedoch 3 Runden komme zurück zum Karate Chop Point und formuliere den Einstimmungssatz neu.

Frage dich:
• Wo ist der Schmerz jetzt und was ist die Qualität
• Was hat sich verändert
• Was ist nun die Intensität von 1 – 10

Beispiele:
Obwohl ...

...ich immer noch ein leichtes Stechen auf der linken Seite meines unteren Rücken empfinde...
....dieser stechende Schmerz im unteren Rücken repräsentiert finanzielle Unsicherheit...
....dieser stechende Schmerz strahlt jetzt tiefer in mein linkes Bein...

...liebe und akzeptiere ich mich voll und ganz.

Und so machst du weiter. Vielleicht reicht einmal, vielleicht braucht es mehrere Male.

EFT ist einfach und rasch erlernbar, jeder kann es anwenden und diese Methode ist auch sehr gut für Kinder geeignet.

Mir hat die Zusammenarbeit mit meinem Coach geholfen, um tiefer zu den Wurzeln der Symptome zu gelangen.

Falls du Fragen hast oder weiter Informationen möchtest, ich freue mich sehr von dir zu hören.

Ernährung

Ernaehrung Well being

Wie ich in meinem ersten Beitrag über „Primary Foods“ schrieb, geht es beim Thema Gesundheit um viel mehr als „nur“ um das Essen. Dennoch kommen den Lebensmitteln, die wir konsumieren, eine hohe Wichtigkeit zu.

Hippocrates hat es schon vor sehr langer Zeit auf den Punkt gebracht: „Let food be thy medicine“ – Lass das Essen deine Medizin sein.

Alle 7 besprochenen Lebensbereiche, die Teil des Lebensrads sind, beeinflussen unsere Ernährung nachhaltig. Sind wir auf der Arbeit gestresst oder unglücklich in einer unserer Beziehungen, haben wir andere Gelüste, als wenn wir uns wohl und ausgefüllt fühlen. Wir können anders auf unsere Mitmenschen zu gehen, wenn wir uns in unserem Körper wohl fühlen und die für uns zufriedenstellende Nahrung zu uns nehmen und somit auch die Kraft und Energie haben, körperlich aktiv zu sein.

Es gibt unzählige Philosophien und Diäten und überall liest man Unterschiedliches. Für die einen ist vegane Rohkost gut, für eine andere Person ist gekochtes Essen wie in der Chinesischen oder Ayurvedischen Küche besser. Die einen sind allergisch auf Milchprodukte, den anderen tun die gesunden Bakterien in einem Joghurt gut. Im Englischen sagt man treffend: „One person’s food is an other person’s poision“. Auch bei der Ernährung gibt es keine allgemein gültige Regel, finde für dich heraus, was dir gut tut und dir Energie gibt.

Wenn du dem Bereich der Ernährung vermehrt Aufmerksamkeit schenken möchtest und du Raum für Verbesserung erahnst, hier einige Tipps dazu:

  • Nehme Vollwertkost zu dir. D.h. unverarbeitet Lebensmittel wie Gemüse, Früchte, Vollkorngetreide und Proteine.
  • Lies die Zutatenliste auf den Verpackungen. Wenn du etwas auf der Liste nicht aussprechen kannst, iss es nicht.
  • Sei dir bewusst, dass 4 Gramm Zucker so viel ist, wie ein Würfel Zucker.
  • Sei nicht zu extrem. Die 80/20 Regel wird dich nicht so stark einschränken, dass du dich benachteiligt und frustriert fühlst und plötzlich Heisshungerattacken auftreten. 80% isst du gesund und nahrhaft, was dir 20% Spielraum für einige Schlemmereien gibt.

In einer ersten, gratis, Health Coaching Konsultation können wir die Bereiche des Lebensrads gemeinsam anschauen und Strategien entwickeln, wie du zu DEINEM gesunden Ich findest.

Bildquelle: PeteLinforth / pixabay.com

Zurück zur Übersicht

13 Tipps für ein starkes Immunsystem

Vitamine Winter

Jetzt im Winter, ist es noch wichtiger, unser Immunsystem zu stärken.

Hier 13 Tipps wie du gesund und kraftvoll die Adventszeit geniessen kannst.

Knoblauch: Antibakteriell, hilft bei der Bekämpfung von Infektionen

Zwiebel: Der hohe Gehalt an Quercetin ist entzündungshebend, antibiotische und wirkt antiviral

Pilze: Stärken das Immunsystem durch die Förderung der Aktivität der weißen Blutkörperchen

Karotten: Beta-Carotin welches im Körper in Vitamin A umwandelt wird, hilft dem Körper, freie Radikale zu neutralisieren

Goji Beeren: Reich an Vitamin A und Vitamin C

Ingwer: Entzündungshemmende und befreit von Verstopfungen in den Nasennebenhöhlen.

Zitrone: hoch an Vitamin C, ein starkes Antioxidans

Ich habe immer ein Konzentrat aus Zitrone und Ingwer im Kühlschrank und füge auch Kurkuma (super Hilfe bei Entzündungen) bei. Das Konzentrat mache ich entweder in meinem Mixer oder man kann alle Zutaten durch den Entsafter geben.

(link zu http://wholelicious.com/lemon-ginger-chai-decaf/ )

Einmalmal am Tag nehme ich dann einen Shot von diesem Konzentrat oder verdünnen es mit warmem Wasser für einen leckeren Tee.
Für einen zusätzlichen Kick kannst du Cayenne Pfeffer dazugeben.

Cayenne Pfeffer: Entzündungshemmende und befreit von Verstopfungen

Vitamin C:
Lebensmittel: Erbsen, Paprika, Brokkoli, Rosenkohl, Blumenkohl, Grünes Gemüse
Nahrungsmittelergänzung: Ich nehme bis zu 2000mg pro Tag wenn ich merke, dass mein Körper einen zusätzlichen Boost gebrauchen kann.

Zink:
Lebensmittel: Spinat, Kürbiskernen, Nüsse wie Cashewnüsse, Kichererbsen, Pilze, roh Kakao
Nahrungsmittelergänzung: zusammen mit dem Vitamin C nehme ich 60 mg pro Tag

OnGuard: Eine ätherische Ölmischung aus wilder Orangenschale, Nelkenknospe, Zimtrinde, Eukalyptusblatt und Rosmarinblatt, die alle eine natürliche und wirksame Immunsystem Unterstützung bieten. Wenn du mehr Info wünschen, kannst du mir schreiben.

Schlaf: Sei sicher, dass du genug Schlaf bekommen.

Darm Gesundheit: Unsere Darmgesundheit ist sehr eng mit unserem Immunsystem verbunden. Pre- und Pro-Biotika werden den Darm und somit das Immunsystem unterstützen. In rohem und nicht pasteurisiertem Sauerkraut, Kombucha und Kefir sind viele von diesen guten Bakterien vorhanden.

Sauerkraut link: http://wholelicious.com/basic-sauerkraut/
Kombucha link: http://wholelicious.com/kombucha/

Jetzt wünsche ich dir von ganzem Herzen ein schöne und gesunde Adventszeit.

Alles liebe
Andrina

Zurück zur Übersicht

Beziehungen

Beziehung Well being

Bekanntlich werden wir zu den 10 Menschen, mit denen wir am meisten Zeit verbringen. Sei dies Familie, Freunde, Liebespartner, Geschäftspartner etc.
Mit dieser Idee im Hinterkopf lohnt es sich, darüber nachzudenken, ob dir deine Beziehungen Energie, Kraft, Freude, Zuversicht geben oder eher das Gegenteil der Fall ist. Bist du gegenüber deinen Liebsten motivierend, unterstützend und liebevoll?

Für mich ist es etwas vom Schönsten, wenn ich mit meinen Leuten – ich nenne sie auch Tribe und Soulconnections – Zeit verbringen kann. Die Gespräche empfinde ich als bereichernd und ich fühle mich gesehen und verstanden. Gleichzeitig werde ich von meinen Gegenübern gefordert und kann dadurch wachsen. Lachend, Weinend oder in Stille; der Austausch ist unbezahlbar.

Was ist dir wichtig?

Egal ob Familie, Liebhaber, Arbeitgeber, eine langjähriger Freundschaft oder eine neue Bekanntschaft; Leute die dir Schmerz zuführen oder dich klein fühlen lassen, verdienen keinen Platz in deinem Leben. Es mag anders sein, wenn diese Leute Verantwortung für ihr Benehmen übernehmen und Anstalten zur Veränderung machen. Wenn aber eine Person deine Gefühle und Grenzen nicht respektiert und dir wiederholt Schmerzen zuführt, lohnt es sich, diese Person los zu lassen.

Unterschiedliche Leute können für eine kurze oder lange Zeit, als Lehrer, Motivator, Inspiration oder Verbündete in unser Leben treten. Und unterschiedliche Leute fordern uns unterschiedlich heraus, woran wir stetig wachsen können. Oft sind unsere Beziehungen Spiegel unser Selbst.
Wie fühlen sich deine Beziehungen an? Wo kannst du ganz dich selbst sein, vollkommen authentisch? Was kannst du zu diesen Beziehungen beitragen?

Wenn du dich über dieses Thema gerne austauschen möchtest, stehe ich dir natürlich jederzeit zur Verfügung.

Bildquelle: klimkin / pixabay.com

Zurück zur Übersicht

Wohnsituation

Wohnen Well being

Meine eigenen 4 Wände sind mir sehr wichtig. Für mich ist es ein Ort des Auftankens, Loslassens und Seins. Zur Zeit richte ich meine Wohnung neu ein, was ich nach etlichen Umzügen und vorübergehenden Zwischenlösungen sehr geniessen, meine eigene Oase zu kreieren.

Was bedeutet dir deine Umgebung, ist es dir wichtig oder einfach ein Ort zum Schlafen?

Auch unsere Wohnsituation vermag uns stark beeinflussen, selbst wenn wir dem wenig Beachtung schenken. Als Beispiel dazu eine kleine Anekdote aus meiner Wohnung. Bis vor kurzem hatte ich ein schwarzes Ledersofa in meiner Wohnung, das ich von meiner Vormieterin übernahm. Es hat mir eigentlich nie gefallen und als sie mir vor kurzem mitteilte, dass sie es nicht mehr wolle, organisierte und ich den Abholservice der Heilsarme. Nicht nur das Erscheinungsbild meines Wohnzimmers veränderte sich, auch die ganze Energie in der Wohnung fühlt sich nun leichter an. Hast du möglicherweise auch etwas in deinem Wohnraum, dass dir Energie raubt und wovon du dich lösen könntest?

Aus der Feng Sui Lehre ist uns bekannt, wie Farben, Einrichtung und Dekoration die Energie in unserem zu Hause beeinflussen können. Nach all den Umzügen, die ich schon hinter mir habe, bin ich immer wieder überrascht, wie viele Dinge sich in kurzer Zeit ansammeln. Du hast dies sicherlich auch schon erlebt, dass du dich nach dem Ausmisten viel freier und leichter gefühlt hast.

Investiere etwas Zeit zu überlegen, wie du deine eigenen 4 Wände mehr zu einem Kraftort machen kannst. Auch wenn du vielleicht schon viele Jahre am gleichen Ort wohnst, begehe die Räume, als wie du sie zum ersten mal sehen würdest, mit einem neuen Blick. Was hat immer noch einen hohen Stellenwert für dich und fühlt sich gut an? Gibt es Dinge, die dir eigentlich nicht mehr gefallen oder nicht einmal mehr auffallen?

Mit einem neuen Bild an der Wand, dem Umstellen der Möbel, einer neuen Wandfarbe oder einem erneuten Ausmisten des Kleiderschrankes kann energetisch schon sehr viel geschehen und neuen Schwung in den Alltag bringen.

Ich freuen mich zu lesen, wie du deine aktuelle Wohnsituation erlebst.

Bildquelle: milivanily / pixabay.com

Zurück zur Übersicht

Checkliste – vor der Suche von Wohneigentum

Eigenheim Anschaffung

Da ein Immobilienkauf in der Regel eine langfristige Kapitalanlage ist, soll nicht alleine das Bauchgefühl entscheiden, welches Haus oder welche Wohnung gekauft wird. Die nachfolgende Checkliste hilft Ihnen, dass Sie bei gutem Bauchgefühl auch an die Musskriterien Ihres neuen Heims denken. Hier geht es zur Checkliste beim Kauf von Wohneigentum.

Weiterlesen