logo businessfrau2

Warum Spezialisierung im Job wichtig ist

Bildung Spezialisierung

Noch vor einigen Jahren reichte es, einmal eine Berufsausbildung oder ein Studium zu absolvieren um bis zum Pensionsalter einen gesicherten Arbeitsplatz zu bekommen. Wenn Sie an die Generation Ihrer Eltern denken, so war es damals noch üblich ein ganzes Berufsleben lang in einem einzigen Unternehmen angestellt zu sein. Die täglichen Anforderungen im Job nahmen sicherlich auch damals langsam zu, aber nicht in einem vergleichbaren Tempo wie jetzt.

Möchten Sie heute als Frau Karriere machen, reicht es meist nicht aus in einer einzigen Firma tätig zu sein. Erfahrung in vielen branchenspezifischen Arbeitsfeldern wird immer wichtiger. Gleiches gilt für Fort- und Weiterbildungen, die Sie zu einer besonders qualifizierten Fachkraft machen. Der Konkurrenzkampf um begehrte Positionen wird immer grösser - Qualifikationen, die andere Arbeitnehmer nicht vorweisen können gewinnen daher mehr und mehr an Bedeutung. Es geht darum, dass Sie sich durch berufliche Spezialisierung ein individuelles Karriereprofil zulegen

Arbeitnehmerinnen müssen heute mehr leisten und bessere Qualifikationen mitbringen

Bildung wird heute nicht allein mit einer schulischen oder beruflichen Ausbildung assoziiert. "Lebenslanges Lernen" heisst die Devise, wenn Sie im Job erfolgreich sein wollen. Der Grund für diese Entwicklung ist sicherlich unter anderem in der immer schneller voranschreitenden technischen Entwicklung zu suchen. Es reicht heute nicht mehr aus grundlegende Kenntnisse im Bereich der digitalen Medien zu nachzuweisen oder mit dem Textverarbeitungsprogramm auf dem PC umgehen zu können. Jede Erzieherin muss heute mehr PC-Kenntnisse mitbringen als vor 20 Jahren eine Sekretärin. Eine ähnliche Entwicklung können Sie jedoch in fast allen Branchen beobachten. Wenn Sie Ihre Karriere vorantreiben möchten, müssen Sie die Bereitschaft zeigen sich regelmässig weiterzubilden und Ihr Fachwissen auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand halten.

Erarbeiten Sie sich ein individuelles Karriereprofil

Personalchefs suchen Mitarbeiterinnen, die ein interessantes Karriereprofil mitbringen. Das bedeutet für Sie, dass Sie bestenfalls Berufserfahrung nachweisen können und gleichzeitig erkennen lassen, in welche Richtung sich Ihre Karriere entwickeln soll. In vielen Branchen gibt es die Möglichkeit sich zu spezialisieren. Manchmal, beispielsweise bei Medizinern oder Juristen, ist eine Spezialisierung im Job sogar eine wichtige Voraussetzung dafür sich beruflich etablieren zu können. Für Sie als Frau kann eine Spezialisierung sogar besonders bedeutend sein, nämlich dann, wenn Sie mit Männern um eine Führungsposition oder einen besonders gut bezahlten Job konkurrieren. Männer erhalten nach wie vor häufig noch einen höheren Lohn für die gleiche Arbeit als Frauen. Es ist daher von Vorteil, wenn Sie Qualifikationen nachweisen können, die ihre männlichen Kollegen möglicherweise nicht haben. Durch eine Spezialisierung können Sie besondere Aufgaben übernehmen und haben eine gute Argumentationsgrundlage, wenn es darum geht einen höheren Lohn zu fordern oder generell einen besser bezahlten Job zu bekommen.

Machen Sie sich unentbehrlich in Ihrem Unternehmen

Überlegen Sie, welche Aufgaben Sie in Ihrer Branche besonders interessieren und inwieweit Sie dahingehend Ihre persönlichen Kompetenzen und Fähigkeiten weiterentwickeln können. Sie bringen anderen gerne etwas bei? Dann könnten Sie beispielsweise die Betreuung von Auszubildenden oder Praktikanten übernehmen. Wenn Sie eine Weiterbildung besucht haben, bieten Sie doch eine betriebsinterne Schulung für Ihre Kollegen an. So profitiert das ganze Unternehmen von Ihrer Bereitschaft, sich zu spezialisieren und sich beruflich weiterzuentwickeln - und Sie machen sich durch Ihr Know-How gleichzeitig unentbehrlich für Ihre Vorgesetzten.

Bildquelle: geralt / pixabay.com

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

 

white

white