logo businessfrau2

Wiedereinstieg durch Weiterbildung

Wiedereinstieg Weiterbildung

In der Schweiz befinden sich einige der besten Universitäten und Fachhochschulen Europas. Diese sind sehr gut finanziert und bieten dadurch einen höheren Standard im Vergleich zu restlichen Europa. Die Schulen sind kleiner und haben daher eine grössere Lehrerschaft im Verhältnis zu den zu betreuenden Studenten.

Die Karriere - Chancen einer Frau in der Schweiz

In weiten Teilen der Gesellschaft der Schweiz herrscht immer noch die klassische Rollenverteilung. Viele Frauen geniessen eine sehr gute Ausbildung, bleiben später aber zu Hause, um sich um Familie und Kinder zu kümmern. Ein Wiedereinstieg in den Beruf ist oft nicht ganz einfach und in den meisten Fällen ist eine Weiterbildung nötig. Auch die Orientierung auf eine völlig neue Studienrichtung ist möglich. Die Universitäten und Fachhochschulen der Schweiz bieten Studenten aller Altersgruppen und jeden Geschlechts die Möglichkeit, sich wieder ins Berufsleben zu bringen. Kurse werden speziell für Frauen angeboten, die nach dem Mutterschaftsurlaub wieder ihren eigenen Lebensunterhalt verdienen möchte. Vielen Akademikerinnen wird der Wiedereinstieg durch verschiedene Frauennetzwerke erleichtert, die Vorschläge und aktive Hilfe anbieten.

Beliebte Weiterbildungskurse für Frauen

Viele Frauen in der Schweiz haben einen Fachhochschul- oder Universitätsabschluss. Trotzdem ist nur etwa jeder sechste Berufstätige eine Frau. Beliebte Weiterbildungskurse für Frauen sind vor allem im Umweltschutz, der Pädagogik oder auch in der Wirtschaft zu finden. Ein Modell zum Wiedereinstieg in den Beruf bietet das Teilzeitmodell. Hier sind Frauen anfangs oder auch dauerhaft nur halbtags berufstätig und können sich den Rest ihrer Zeit um Familie und Kinder kümmern. Hierbei hat sich das Jobsharing in Führungspositionen sehr gut bewährt. Wie der Name schon sagt, teilen sich hier mehrere Frauen eine Arbeitsstelle. Das hat den Vorteil, dass man bei relativ freier Zeiteinteilung arbeiten kann und sich auch der Arbeitsumfang in Grenzen hält. Es bleibt genügend Zeit für die Erziehung der Kinder und ein erfülltes Familienleben. Besonders wenn die Kinder bereits die Schule besuchen, bietet sich dieses Modell an. Weiterbildungskurse bringen die Damen wieder auf den aktuellen Wissensstand, der für einen Karrierestart trotz Familie notwendig ist.

Weiterbildung im Kaufmännischen Bereich

Mit der Basisausbildung im Kaufmännischen Bereich hat man bereits gute Chancen, in den Beruf zurück zu kehren. Man beginnt mit einfachen Tätigkeiten, wie dem Archivieren von Unterlagen, Kontakt mit der Kundschaft oder Abwicklung des Zahlungsverkehrs. Diese Basisausbildung lässt sich in mehreren Schritten erweitern, so dass die Karriereleiter erklommen werden kann. Mit einer erweiterten Grundbildung, die über verschiedene Kurse und vor allem auch Praxistraining erlangt werden kann, erreicht man im Unternehmen ein hohes Mass an Selbständigkeit und tritt in nationale und internationale Geschäftskontakte. Grosser Wert wird auf die Fähigkeit gelegt, sich mündlich und schriftlich ausdrücken zu können. Dazu gehört auch das Beherrschen einer oder mehrerer Fremdsprachen.

Fazit

Frauen haben in der Schweiz gute Möglichkeiten, sich weiterzubilden und auch nach einer längeren Pause den Wiedereinstieg in das Berufsleben zu schaffen. Ein Auslandsaufenthalt ist dafür nicht notwendig, da die Schweiz hochwertige Universitäten und Fachhochschulen verfügt. Auch ein Fernstudium ist möglich, um sein Wissen auf den neuesten Stand zu bringen. Der Wiedereinstieg kann in mehreren Schritten erfolgen und ist auf die moderne Frau perfekt zugeschnitten.

Bildquelle: PublicDomainPictures / pixabay.com

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

 

white

white