logo businessfrau2

Niederlagen verkraften und wieder durchstarten

niederlage umgang

Niemand scheitert gern. Und im Job sind Niederlagen oft besonders schwer zu verkraften, weil sie nicht nur dem Selbstbewusstsein oft enormen Schaden zufügen, sondern häufig auch die eigene Existenz gefährden können. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie eine Führungsposition bekleiden oder selbstständig sind, aber auch Arbeitnehmerinnen haben zu kämpfen, wenn ihnen Dinge misslingen. Aber nicht umsonst heisst es, dass man jeder Niederlage auch etwas Gutes abgewinnen kann - nur wer auch mal scheitert, lernt etwas dazu und kann bestimmte Fehler in Zukunft vermeiden. Das hilft nicht nur Ihrer Persönlichkeitsentwicklung auf die Sprünge, sondern kann sogar Ihre Karriere ankurbeln.

Jede Niederlage bringt auch neue Perspektiven in Ihr Leben

Scheitern und Niederlagen zu verkraften ist nicht leicht - das gilt für jeden Menschen. Und wer zu oft Negatives erlebt, wird häufig pessimistisch, verliert an Selbstvertrauen und tut sich schwer, auch mal ein Risiko einzugehen. Aber Niederlagen können auch einen positiven Effekt haben, denn Sie zwingen uns, Lösungen zu suchen und Auswege zu finden. Das gilt auch und insbesondere für das Berufsleben: Wenn Sie scheitern, müssen Sie alte Wege verlassen und über Perspektiven nachdenken. Ausserdem sind Sie gezwungen sich mit den Gründen für Ihr Scheitern auseinanderzusetzen: Wie konnte es dazu kommen? Hätten Sie anders handeln können oder müssen? Welche Faktoren haben dazu geführt, dass die Dinge sich nicht so entwickelt haben wie gehofft? Das bedeutet nicht, dass Sie sich selbst Vorwürfe machen müssen oder nach einem Sündenbock suchen sollten. Manchmal sind es auch einfach widrige Umstände, die eine Niederlage verursachen oder zumindest begünstigen. Dann sollten Sie Ihr Scheitern als wichtige Erfahrung verbuchen, aus der Sie lernen konnten.

Wenn Sie Erfolg haben wollen, müssen Sie etwas riskieren 

Wenn Sie eine Niederlage hinnehmen müssen, dann dürfen Sie ruhig eine Zeit lang traurig, wütend oder orientierungslos sein - solche Gefühlszustände sind zutiefst menschlich. Aber nach ein paar Tagen sollten Sie sich nicht länger in Selbstmitleid versinken, sondern lieber das Erlebte reflektieren und danach einen klaren Schlussstrich ziehen. Machen Sie sich bewusst, dass eine Niederlage nicht gleich bedeutet, dass Sie auf ganzer Linie versagt haben. Selbst sehr erfolgreiche Menschen machen Fehler. Es ist sogar so, dass Sie in der Regel etwas riskieren müssen, um wirklich Erfolg zu haben. Wer Karriere machen will, der braucht Glück, Engagement, Fachkompetenz, ein gutes Team und eben auch eine gewisse Risikofreude. Versuchen Sie daher, aus persönlichen Fehlern zu lernen und konstruktive Kritik nicht persönlich zu nehmen. Das raubt Ihnen nur Kraft und Sie verpassen den richtigen Moment sich neu zu orientieren.

Denn wenn Sie möglichst objektiv bleiben, werden Sie aus jeder Niederlage gestärkt hervor gehen und dieser nach einer gewissen Zeit sogar positive Aspekte abgewinnen können.

Bildquelle: Sophieja23 / pixabay.com

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

 

white

white