logo businessfrau2

Teamplayer oder Einzelkämpfer

Teamplayer

"Jeder kämpft für sich allein!" oder "Gemeinsam sind wir stark!" -
Mit welchem dieser beiden Sätze können Sie sich als berufstätige Frau eher identifizieren? Es gibt durchaus Business-Ratgeber, die dafür plädieren sich eine Ellenbogen-Mentalität zuzulegen um Konkurrenten auszustechen und die eigene Karriere vorantreiben zu können.

Nach dem Motto: "Jeder ist sich selbst der Nächste" empfehlen sie, die eigenen Ziele konsequent zu verfolgen und nicht auf Hilfe und Unterstützung von Kollegen zu setzen, wenn es darum geht erfolgreich zu sein und sich als Frau gegen Männer durchzusetzen. Andere Experten sprechen sich für flache Hierarchien aus und erläutern die Vorteile von Teamwork und sozialem Miteinander im Job. Nicht umsonst boomen Abenteuer- und Erlebnisseminare, die dazu dienen sollen, dass Teams zusammenwachsen und dadurch im Idealfall effektiver und ergebnisorientierter arbeiten können. Welche ist also die richtige Strategie um mittel- und langfristig berufliche Erfolge feiern zu können?

Einzelkämpfer leben und arbeiten einsam

Grundsätzlich sollten Sie sich die Frage stellen, was Sie persönlich brauchen um Ihren Job gerne zu tun. Wenn es Ihnen ausschliesslich darum geht erfolgreich zu sein, viel Geld zu verdienen und Karriere zu machen, so stehen Sie mit diesem Anliegen eher alleine da. Die meisten Arbeitnehmerinnen wünschen sich eine kollegiale Atmosphäre an ihrem Arbeitsplatz und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die an einem Strang ziehen und sich gegenseitig unterstützen. Die Sache ist die: Wenn Sie im Job als Einzelkämpferin auftreten und nur ihre Karriere im Blick haben, so kommt das in der Regel nicht gut an. Wer abweisend auftritt, läuft Gefahr sich zu isolieren. Aber möchten Sie wirklich jeden Tag unbeteiligt daneben stehen, wenn ihre Kollegen zusammenstehen und sich über Privates austauschen oder sich für die Mittagspause zum Essen verabreden? Unter Umständen wird es dann für Sie ein ziemlich einsamer und trostloser Arbeitstag werden.

Als Team von den Stärken der Kollegen profitieren

Jeder hat persönliche Stärken, von denen ein Team profitieren kann. Sie können sich schriftlich vielleicht besonders gut ausdrücken, eine Ihrer Kolleginnen verfügt über viel Verhandlungsgeschick und die andere beweist viel Kreativität wenn es darum geht, Lösungen für ein Problem zu finden. Dann gibt es da vielleicht noch die nette Sekretärin, die hilfsbereit ist und für alle Sorgen ein offenes Ohr hat und den wortkargen, aber freundlichen Hausmeister, der auch nach Feierabend noch einmal vorbei schaut um die defekte Sicherung zu reparieren.

Niemand kann allen Anforderungen des Alltags, egal ob im Job oder im Privatleben, sofort und ohne nachzudenken gerecht werden. Ist es dann nicht ein Glück, wenn es Menschen gibt bei denen Sie sich Hilfe holen können? Sicher erhalten Sie die Gelegenheit sich zu revanchieren. Auch neueste Studien zeigen, dass Teams, die harmonisch zusammenarbeiten, bessere Arbeitsergebnisse erzielen als Unternehmen, welche auf Einzelkämpfer setzen.

Eigene Interessen verfolgen - soziale Spielregeln beachten

Überlegen Sie es sich daher gut, wie Sie im Job auftreten. Sie müssen ja nicht "Everybody's Darling" werden und es allen Recht machen. Es ist durchaus legitim, ehrgeizig zu sein und konsequent eigene Ziele zu verfolgen. Aber dies ohne Rücksicht auf Verluste zu tun, ist nicht empfehlenswert und macht ihnen Ihren Weg nur unnötig schwer.

Bildquelle: spekulator / freeimages.com

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

 

white

white