logo businessfrau2

Bildung: Richtig recherchieren

Bildung Richtig recherchieren

Bevor Sie ein neues Projekt beginnen können, müssen Sie in der Regel eine Recherchephase einplanen. Das gilt für alle Branchen. Auch während des Arbeitsalltags müssen sie häufig Informationen beschaffen, diese filtern und ordnen, bevor Sie sie verwenden können. Seit es das Internet gibt, hat sich in Sachen Recherche im Beruf zwar viel verändert und diese notwendige Arbeit kann kürzer und effektiver gestaltet werden. Wenn Sie als Frau Ihre Karriere vorantreiben möchten und beim Recherchieren systematisch vorgehen wollen, sollten Sie jedoch einige Aspekte beachten.

Recherche kann viel Zeit kosten, wenn sie nicht effektiv verläuft

Bildung ist ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Karriere. In jedem Beruf kommt es jedoch nicht allein auf eine gute Ausbildung an. Diese bildet das Fundament, aber wenn Sie wirklich Erfolg in Ihrem Job haben möchten, müssen Sie sich weiterbilden um den Anschluss nicht zu verlieren. Fort- und Weiterbildungen können Ihnen helfen, sich weiter zu qualifizieren und Ihren Wert auf dem Arbeitsmarkt zu steigern. Davon abgesehen sollten Sie jedoch auch die tägliche Informationsbeschaffung so effektiv wie möglich gestalten. Eine gute Recherche ist darauf ausgelegt, in möglichst kurzer Zeit so viele thematisch relevante Informationen wie möglich zu beschaffen. Anschliessend müssen Sie die Ergebnisse Ihrer Recherche auswerten und ordnen, um sie für Ihre Zwecke nutzen zu können. Verzetteln Sie sich nicht: Konzentrieren Sie sich auf Daten und Fakten, die wirklich relevant und zielführend sind.

Apps und Programme helfen, Informationen zu ordnen

Das Internet ist als Recherchequelle natürlich erste Wahl. Es hilft Ihnen, sich einen umfassenden Überblick über Ihr Thema zu verschaffen. Das Problem besteht jedoch darin, aus der Fülle der Informationen diejenigen herauszufiltern, die für Sie wirklich relevant sind. Überlegen Sie sich daher Suchbegriffe, die aussagekräftig sind. Wenn Sie häufig zu ähnlichen Themen Informationen suchen, können Sie sich Seiten, auf die Sie immer wieder zugreifen, in der Favoritenleiste Ihres Browsers speichern. Organsiationsprogramme und Clouds, die meist auch kostenlos als App erhältlich sind, helfen Ihnen verschiedene Informationen zu einem Thema zusammenzustellen und zu ordnen. Sie können Notizen anlegen, Links und Bilder speichern oder Grafiken erstellen. So verlieren Sie nicht den Überblick und gestalten Ihre Recherche effektiv und nachhaltig. Über die Freigabefunktion können Ihre Kollegen auf die von Ihnen gesammelten Informationen zugreifen und diese ergänzen. Nichts geht verloren und alle relevanten Texte und Quellen befinden sich an einem Ort.

Die Recherche im Team ist häufig effektiver

Manchmal ist es sinnvoll, wenn mehrere Personen zu einem Thema recherchieren. Besonders dann, wenn Sie ein komplexes Projekt umsetzen möchten, sollten Sie auf die Ressourcen Ihres Teams setzen. So macht es Sinn die Arbeit aufzuteilen, indem beispielsweise jeder Ihrer Mitarbeiter zu einem bestimmten Schlagwort im Netz recherchiert. Setzen Sie sich nach einer zuvor festgelegten Zeitspanne gemeinsam an einen Tisch und tragen Sie die Ergebnisse zusammen. Bestimmen Sie einen Protokollanten, der die Rechercheergebnisse schriftlich festhält und überlegen Sie dann gemeinsam, wie sich die Informationen verwerten lassen.

Tipp: Die Möglichkeiten, die das Internet in Sachen Recherche bietet, sind nahezu unbegrenzt. Aber nicht alle Quellen sind nützlich und seriös. Manchmal sind ergänzende Methoden und Ressourcen notwendig, um wirklich alle wichtigen Informationen zusammenzutragen. Das können Kundenbefragungen sein, Aufsätze in Fachzeitschriften, Wörterbücher und Lexika sowie andere Publikationen von Experten.

Bildquelle: narciso1 / pixabay.com

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

 

white

white